// Startseite

// Facebook

Zu Facebook

SV Nikar Heidelberg Fan werden!

// Schwimmkurse



Wir bringen Ihren Kindern das Schwimmen bei!

Klicken Sie hier um sich das Kursangebot anzusehen.

 ANMELDESYSTEM  ONLINE!

// Mitglied werden

undefinedHier gehts weiter...


undefinedshop.yellow-green.de

--> Hier geht's zu unserer Nikar Team-Kollektion für Schwimmer, Masters, Wasserballer & Trias!

// Unsere grossen Wettkämpfe:

undefinedNikar-Cup Heidelberg

undefinedheidelbergman

// Übungsleiter werden

Der SV Nikar benötigt regelmäßig neue Übungsleiter für verschiedene Trainingsgruppen im Kinder-, Jugend- & Erwachsenenbereich! Bewerbungen sind jederzeit willkommen unter info(at)sv-nikar.de.

// Eventkalender

Oktober - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  

OSP-Bad für Mitglieder

 

Montag bis

15:00 - 17:00

Freitag

19:00 - 21:00

Dienstag & Donnerstag

9:00 - 11:00

Samstag

12:00 - 14:00

undefinedBahnen für freies Mitgliederschwimmen 2016/17

 

 

Geschäftsstelle

 

Montag

11:00 - 13:00

Dienstag

9:00 - 14:00

Dienstag

16:00 - 18:00

Mittwoch

9:00 - 14:00

Donnerstag

11:00 - 13:00

Freitag

10:00 - 14:00

SV Nikar Heidelberg
Tiergartenstr. 13/2
69121 Heidelberg
Tel: (0 62 21) 47 10 10
E-Mail: undefinedinfo(at)sv-nikar.de

// Shopping: Nikar-Rabatte für Mitglieder gibt es hier

Bitte Mitgliedsausweise unaufgefordert vorlegen.

Sie befinden sich hier: » Startseite drucken

// WASSERBALL: U 19-Team wird Deutscher Meister!
12.07.2017 10:29

Heidelberg. (wgp) Es waren nicht alle da, doch es reichte mit 5:1 Punkten in einer Millimeterentscheidung am Ende knapp: Der Wasserball-Nachwuchs des SV Nikar Heidelberg wurde in Krefeld zum zweiten Mal nach 2010 deutscher Meister der U 19-Juniorinnen.

Der Auftaktgegner war perfekt: Gleich mit 21:6 siegte der ebenfalls von Frauentrainer Dr. Kai van der Bosch betreute Nikar-Nachwuchs gegen den Endrundenneuling Düsseldorfer SC. Die personell gut besetzten, aber nicht in einer Spielrunde stehenden Badenerinnen konnten sich noch ein wenig einspielen und zudem an das ungewohnte Freibad-ambiente gewöhnen: Gespielt wurde nicht im Hallenbecken des Titelverteidiger SV Bayer 08 Uerdingen, sondern in unmittelbarer Nachbarschaft im Vereinsfreibad der SSF Aegir 07 Uerdingen, ein früherer Männer-Bundesligist.

Dramatisch gestaltete sich das Duell mit Uerdingen, das mit einem 10:10-Unentschieden endete: Der Gastgeber legte los wie die Feuerwehr und führte im dritten Abschnitt zwischenzeitlich mit 7:4, baute dann aber spürbar ab. Heidelberg ging mit 9:8 und 10:9 in Führung, musste allerdings beide Male den Ausgleich hinnehmen. „Wir waren am Ende deutlich überlegen“, sagte van der Bosch, dessen Team sich mit der Punkteteilung allerdings in dem Viererfeld die Chance für ein echtes Endspiel gegen den mit 4:0 Punkten gestarteten SC Chemnitz offengehalten hatte.

Chemnitz reichte allerdings bereits eine Punkteteilung für den Titel und führte im dritten Abschnitt schon mit 6:4, doch auch hier kam Heidelberg besser ins Spiel. Im Schlussabschnitt gelang Linkshänderin Lara Kostruba gut fünf Minuten vor dem Spielende der 8:8-Ausgleich, und Ira Deike ließ zwei Minuten später die für den Titelgewinn unabdingbare 9:8-Führung folgen. Danach waren noch 2:36 Minuten Zittern angesagt, ehe Heidelbergs zweiter Titelgewinn perfekt war.

„Die Gegner waren besser eingespielt, aber Kampfgeist und Moral haben gestimmt“, freute sich Kai van der Bosch, der im Vorfeld um einige Personalien hatte bangen müssen. Die angeschlagene Annalena Gagsch kämpfte sich aber doch durch die Endrunde und erzielte in der Chemnitz-Partie einen wichtigen Treffer. Die ebenfalls für die Stammformation eingeplante Elisabeth Bürger reiste am Sonntag für das Schlussspiel nach.

Ehrenpreise waren diesmal nicht vorgesehen, ansonsten wäre Nikar-Spielerin Lara Kostruba mit 13 Treffern Torschützenkönig geworden. „Für uns war das ein toller Saisonabschluss“, freute sich van der Bosch trotzdem, nachdem zuvor die Nikar-Frauen mit dem Pokalsieg und dem Vizemeistertitel für Premieren gesorgt hatten.

Nikar Heidelberg: Katharina Bürger – Lara Kostruba, Meike Weber, Ira Deike, Maren Schneider, Annalena Gagsch, Elisabeth Bürger, Rieke Schneider, Elina Wolf, Nadine Hartwig, Kira Weber und Frenie Eshuis. Trainer: Dr. Kai van der Bosch. Betreuerin: Gesa Deike

Deutsche U19-Meisterschaft weiblich, Endrunde in Krefeld-Uerdingen: Düsseldorfer SC – SV Nikar Heidelberg 6:21 (0:6, 2:6, 2:4, 2:5), Bayer Uerdingen – SC Chemnitz 9:10 (2:1, 2:2, 2:3, 3:4), Uerdingen – Heidelberg 10:10 (1:1, 5:2, 2:5, 2:2), Düsseldorf – Chemnitz 7:16 (0:6, 1:3, 2:4, 4:3), Uerdingen – Düsseldorf 14:6 (3:2, 3:1, 4:2, 4:1), Heidelberg – Chemnitz 9:8 (3:3, 0:2, 2:2, 4:1).

Endstand: 1. SV Nikar Heidelberg 40:24 Tore/5:1 Punkte, 2. SC Chemnitz 34:25/4:2, 3. SV Bayer 08 Uerdingen 33:26/3:3, 4. Düsseldorfer SC 19:51/0:6.

Heidelberger Nachrichten vom Mittwoch, 12. Juli 2017, Seite 25 (2 Views)

// Weitere Beiträge